Krippenkinder zwischen 1 und 3 Jahren

Bei den Krippenkindern ist die Eingewöhnungsphase entscheidend dafür, wie wohl sich das Kind in der neuen Umgebung fühlt. Hier gehen wir den Weg einer behutsamen Annäherung: Es beginnt mit einem ersten Besuch mit der Mutter oder dem Vater, gefolgt von einer ersten Mahlzeit und dem ersten Schlafen, bis das Kind dann einen ganzen Tag ohne Mutter oder Vater bei uns verbringen kann.

Wichtig ist, dass die Erziehungsperson während der Eingewöhnungszeit möglichst dauerhaft anwesend ist und auch danach mit dem Kind in engem Kontakt bleibt, damit sie auf seine individuellen Bedürfnisse jederzeit eingehen kann. Wie der Wechsel zur Grundschule wird auch der Übergang von der Krippe in die Elementargruppe sorgfältig von uns vorbereitet und begleitet. Je nach Entwicklungsstand und individuellen Möglichkeiten können auch die ganz Kleinen das gesamte Haus erobern, und sei es auf dem Arm der Erzieherin.

Liebe Eltern,

Bei der Eingewöhnung stellen wir uns individuell auf das einzelne Kind ein und besprechen mit Ihnen, wie groß die Schritte sind, die wir gemeinsam mit Ihrem Kind gehen. Damit Sie aber ungefähr wissen, was auf Sie zukommt, können Sie sich an folgendem Zeitrahmen orientieren:

Woche 1: Sie bleiben von 09.00 bis 11.00 Uhr gemeinsam mit Ihrem Kind in der Krippe. In dieser Woche nehmen wir uns Zeit, uns kennen zu lernen.

Woche 2: Wir üben, dass Ihr Kind ohne Elternbegleitung in der Kita bleibt. Die Trennungszeit kann von 5 Minuten bis zu 90 Minuten sein. Wir richten uns dabei ganz individuell nach ihrem Kind.

Woche 3: Wenn Ihr Kind rund 90 Minuten ohne Elternteil in der Kita bleibt, essen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind zu Mittag. Der nächste Schritt ist das Mittagessen ohne Elternbegleitung. Die Verweildauer in der Kita verlängert sich, wir versuchen es mit dem Mittagsschlaf.

Woche 4: Die letzte Eingewöhnungswoche wird individuell gestaltet, je nachdem wie sich Ihr Kind eingewöhnt hat. Ziel ist die Verweildauer ohne Eltern, die Sie für das Kind vertraglich vereinbart haben.

Sie und Ihr Kind werden eine feste Bezugsperson haben.

Ganz wichtig ist, dass Sie sich immer von Ihrem Kind verabschieden, auch wenn Sie nur für eine halbe Stunde aus der Krippe gehen.